Kommentar zu “Fitch stuft Portugal auf Ramsch-Niveau herab” erschienen bei ” Die Zeit”

Egal wie sie Änderungen herbeiführen, die betroffenen Länder wie Portugal werden einfach abgestraft. Niemand bringt auch nur ein wenig Geduld auf, schon überhaupt nicht die sich immer nur nach Profilierung gierenden Ratingagenturen.

Gebt doch diesen Ländern mal ein wenig Luft um ihre Probleme zu stemmen. Aber leider ist es wie es ist, die Märkte verlangen nach immer besseren und schnelleren Lösungen um ihre eigene Profilierungs-und Profitlust zu stillen.

Mein Vorschlag wäre, für einen Zeitraum von vier Wochen die Börsen zu schliessen und jeglichen Handel auszusetzen. Dann müssten sich alle auf ihr Wissen und Können stützen und nicht immer nur ihr Handeln von börsennotierten Daten abhängig machen.

Deutschlands Staatsverschuldung wird im übrigen in Kürze auch 90% betragen. Selbst die augenblicklichen 80% entsprechen nicht den Maastrichkriterien.

Die Leute welche den Daumen im Augenblick heben oder senken, sollte sich das Leid welches sie durch ihr Handeln zusätzlich verursachen einmal vor Ort ansehen. Portugal war schon immer das ärmste Land Westeuropas und nur weil seit Jahren die Geheimwaffe Globalisierung eingesetzt wird ändern sich Dinge nicht von heute auf morgen. Speziell dort sind die Relikte der Diktatur welche über das Land bis 1973 herrschte insbesondere in ländlichen Gegenden noch immer sichtbar und die Bevölkerung lebt dort nicht in Saus und Braus wie immer gerne skizziert wird. Deshalb danke für Ihr Statement.

Advertisements
Posted in Business / Economy, Politics | Tagged , , | Leave a comment

Kommentar zu “Auf dem rechten Auge”

Kommentar zum Artikel von shift.

Diese Statistik wäre als Lektüre für viele Abgeordnete, allen voran der deutsche Innenminister, im deutschen Bundestag geeignet. Danach würden sie evtl doch mal überlegen, was für einen Blödsinn sie sonst von sich geben. Ich höre schon die Begründung, war im Zeitraum 1919-22 und ist deshalb nicht mal Ansatzweise verwertbar.
Danke jedenfalls für diese Aufstellung. Erschütternd und hochinteressant im gleichen Masse.

Posted in Politics | Tagged , | Leave a comment

Kommentar zu “Banken leihen sich untereinander kaum noch Geld” erschienen bei “Die Zeit”

Die abgegebenen Kommentare verheissen eigentlich nichts Gutes. Der Betrachter kommt zu dem Schluss, dass die Kommentatoren im Denken bereits sehr viel weiter sind als die meisten Politiker nicht nur in Europa. Denn der US-Amerikanische Haushalt steht ja bereits ganz kurz vor dem totalen Kollaps bei einer Verschuldung von 15 Billionen Dollar. Die Einnahmen von ca. 2,4 Billionen Dollar reichen gerade Mal für “drei Resorts”.
Es gibt doch den netten Spruch, lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
Wäre vielleicht eine Alternative. Weitere konstruktive Vorschläge hier zu machen, ist m.E.die reinste Zeitverschwendung da die Spezies der amtierenden Politiker weitestgehend beratungsresistent ist.
Zum Abschluss noch dieser Link, wo annähernd zu erahnen ist wer im Besitz von sehr viel Geldern ist.
http://www.faz.net/aktuel…

Posted in Business / Economy, Politics | Tagged | 1 Comment

Kommentar zu “Das erschütterte Haus”

Kommentar zu dem Artikel von Lilian Muscutt, Tomas Sager
 
Leider müssen wir diesen Sachverhalt bestätigen. Man hat das Gefühl, sehr viele Menschen verfallen in eine Art Schockstarre bei gewaltätigen Übergriffen rechter Gruppierungen.

Die Zivilcourage der beiden beschriebenen Familien ist nicht hoch genug einzuschätzen. Umso bedauerlicher, dass sich kein Amt, kein Politiker und keine Institution zuständig fühlt, diesen Familien Hilfe zukommen zu lassen. Das Verlassen der Stadt bedeutet Kapitulation und stellt gleichzeitig ein Armutszeugnis für den Rechtsstaat aus.

Vor zwei Wochen berichteten wir, auch mit einer Veröffentlichung hier in der Community, von einer Demonstration gegen Rechts
20plusfuture.wordpress.com/2011/04/20/erfolgreiche-demonstration-gegen-rechts-in-plauenvogtlandkreissachsen/

Die Resonanz war erschreckend gering. Gesine Lötzsch (Parteichefin der Partei “Die Linke”) würdigte als eine der wenigen Mutigen mittels Publikation des Artikel auf ihrer Website. Die Veranstalter haben leider bis zum heutigen Tage unseren Artikel nicht veröffentlicht, da scheinbar zu kritisch geschrieben.
Die übrige Presse berichtete emotionslos, obwohl lediglich 600-700 Menschen (m.E. zum Grossteil von ausserhalb der Stadt Plauen- ca.60T! Einwohner) daran teilnahmen.
Die CDU konnte sich überhaupt nicht dazu durchringen, an der Veranstaltung eines demokratischen Bündnisses (Nazifrei in Plauen) teilzunehmen und kochte lieber ihr eigenes Süppchen.

Mit dem Veröffentlichen von Artikeln zu diesem Thema riskieren wir sicherlich ebenfalls Atacken, gehen dieses Risiko aber ein. Menschen mit Zivilcourage zu unterstützen sollte jede Mühe wert sein.

Posted in Politics | Tagged , , , | Leave a comment

Kommentar zum Artikel “Mord – kein Mord?”

 
Es wird mit zweierlei Mass gemessen. Gute und schlechte Diktatoren und danach entscheidet sich im Zweifelsfall ob es sich um Mord oder Töten handelt. Für mich ist es reiner Zynismus und ein probates Mittel um das Wahlvolk so oder so ruhig zu stellen.
Ich bin generell gegen Gewalt. Niemand aber auch niemand auf dieser Welt sollte sich anmassen über das gezielte Töten von Menschen entscheiden zu dürfen.
Möglicherweise begreift das Nobelpreiskomitee nunmehr, dass es ein Riesenfehler war, einen US-Präsidenten mit diesem ehrenvollen Preis auszuzeichnen.In diesem Zusammenhang würde ich gerne nochmals auf unseren Artikel “Demokratievorstellungen der westlichen Welt”

20plusfuture.wordpress.com/2011/01/29/35/

vor einigen Wochen verweisen wollen.

Posted in Politics | Leave a comment

“Osama Bin Laden ist tot”

Kommentar zu “Osama Bin Laden ist tot” ein Artikel von Monsieur Rainer

Lieber Rainer! Ich hege ebenfalls mehr als Zweifel. Ohne jegliches Tabu wurde in den vergangenen fast zehn Jahren von staatlichen Stellen in aller Welt gelogen und betrogen.
Über die “Rechtsstaatlichkeit” dieser Kommandoaktion braucht man eigentlich garnicht diskutieren. Vorbildfunktion sieht anders aus, dieses hier ist eher aus dem dunklen 17.Jahrhundert. 

Hatte mir eigentlich vorgenommen zu diesem Thema nichts zu schreiben, es ist m.E.reine Zeitverschwendung. Da Sie sich aber die Mühe gemacht haben, ist es einen Kommentar wert. Herzlichst Ha

20plusfuture schrieb am 02.05.2011 um 10:19
 
bezüglich des P.S. – da liegen die Nerven wohl blank-
Die Regierungen müssen aufpassen, dass die ganze Geschichte nicht in Satire mündet!
Posted in Politics | Leave a comment

Stoppt Zwangsräumungen

Posted in Politics | Tagged | Leave a comment